Automatisches Entrauschen in Lightroom

Das Problem des Bildrauschens kennt jeder, der bei wenig Licht fotografiert.
Das Bildrauschen bei Digitalkameras ist in etwa so, als hätte man früher mit einem hochempfindlichen Film fotografiert:
Die Bilder rauschen und zeigen dabei eine Körnung. Manchmal kommt auch noch ein Farbrauschen hinzu – vor allem sind es rote, grüne und blaue Punkte.

Reicht das vorhandene Licht zum Fotografieren mit dem eigenen Equipment nicht mehr aus, bietet sich folgendes Vorgehen an:
Mit Stativ fotografieren und ISO Werte runterdrehen (und Verschlusszeit verlängern). Leider ist dieses Vorgehen nicht immer möglich oder das Motiv erfordert kurze Verschlusszeiten.
In diesem Fall bietet sich das nachträgliche Entrauschen in der Bildbearbeitung an. Der Nachteil dieser Methode ist, dass das Entrauschen bei jedem einzelnen Bild durchgeführt werden muss.
Das ist nicht nur lästig, sondern kostet auch sehr viel Zeit. Zum Glück lässt sich das in Lightrroom sehr gut automatisieren.

Wie das Ganze geht, erkläre ich jetzt.
Ruft Lightroom auf und geht mit STRG+U in die Vorgaben. Im aufgehenden Dialogfenster setzt ihr unter Standardeinstellungen an ISO-Wert der Kamera ausrichten ein Häkchen. Mit einem Klick auf OK wird die Einstellung abgespeichert.

Dialogfenster Lightroom-Vorgaben

Wechselt nun mit G in das Bibliothek-Modul und unter Katalog auf Alle Fotos. Ihr erhaltet nun alle Fotos des Katalogs angezeigt. Wählt am oberen Rand den Filter Metadaten.

Screenshot vom Lightroom Bibliotheks-Modul

Jetzt auf eine der Überschriften klicken und ISO-Wert wählen. Jetzt können wir unsere Bilder ganz bequem anhand des Iso-Wertes filtern und anzeigen lassen. Mit einem Klick auf einen der ISO-Werte lassen wir uns alle Bilder anzeigen, die mit dem entsprechenden ISO-Wert fotografiert wurden.
Ich arbeite mich dabei vom höchsten ISO-Wert zum niedrigsten Wert durch. Mit den üblichen APS-C Kameras wie zum Beispiel die dreistellige EOS-Reihe von Canon kann man davon ausgehen, das alle Bilder unterhalb von ISO 800 in 99% der Fälle nicht entrauscht werden müssen.
Es bleiben also die ISO-Werte ab 800 aufwärts übrig, die wir einmnalig entrauschen müssen.

Wir wechseln jetzt ins Entwickeln-Modul und wählen uns ein besonders verrauschtes Bild als Referenz für die Einstellungen zur Entrauschung für den gewählten ISO-Wert. Da die Entrauschung idealerweise vor allen anderen Bearbeitungsschritten durchgeführt werden sollte, scrollen wir direkt zu den Rausch-Einstellungen runter.

Der Wert für das für uns wichtige Luminanzrauschen (Helligkeitsrauschen) steht auf 0. Für das Farbrauschen hat Lightroom bereits automatisch eine Einstellung von 25 eingestellt, die in den allermeisten Fällen vollkommen ausreichend ist.
Wenden wir uns also dem Luminazrauschen zu.

Die Entrauschung nehmen wir mit dem Regler Luminanz vor und ziehen den Regler vorsichtig nach rechts. Zur besseren Kontrolle sollte man das Bild auf 3:1 gezoomt haben.
Geht mit dem Luminanz-Regler vorsichtig um, denn hohe Werte lassen nicht nur das Rauschen verschwinden, sondern produziert leider auch eine mehr oder weniger deutliche Unschärfe, das Bild sieht matschig aus.
Wenn das Bild nach der Entrauschung flau und matschig aussieht, können wir mit dem Regler für Details den Schwellenwert erhöhen, ab dem detailreiche Strukturen von der Rauschreduzierung betroffen sind. Indem wir den Regler schrittweise vom Ausgangswert 50 nach rechts ziehen, können wir so feine Details wieder zurück holen.
Noch besser lassen sich feinste Strukturen mit dem für Kontrast zurück holen. Aber Vorsicht, bei zu hohen Werten für Kontraste werden Artefakte produziert.
Wie weit man ein Bild entrauscht, kommt auch auf die eigene Einstellung an. Dezentes Bildrauschen lässt sich bspw. bei manchen Motiven auch als Stilmittel einsetzen.

Jetzt kommt das Entscheidende, um die Einstellungen künftig schon beim Import neuer Bilder automatisch vornehmen zu lassen:
Haltet die Alt-Taste gedrückt und aus dem Zurücksetzen-Knopf rechts unten wird ein neuer Knopf Standard festlegen…. Bei gedrückter Alt-Taste nun auf diesen Knopf klicken und dann auf Auf aktuelle Einstellungen aktualisieren. Lightroom speichert diese dann als neue Vorgabe ab und wendet sie künftig bei neuen Importen automatisch an.

Die ganze Prozedur wiederholen wir nun für jeden ISO-Wert bis 800. Künftig sind unsere Bilder schon beim Import entrauscht und wir haben eine Menge Zeit gespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*