Praxistest – Fotorucksack Lowepro Flipside Trek BP 450 AW

Nachdem mein alter Rucksack kaputt gegangen ist, musste ein neuer her.

Meine Anforderungen an den Rucksack sind recht einfach zu umschreiben: Gesucht wird ein Rucksack, der sowohl als Fotorucksack wie auch als „normaler“ Rucksack nutzbar ist. Und natürlich sollte meine komplette Ausrüstung sicher verstaut werden können.

Meine Wahl fiel auf den Lowepro Flipside Trek BP 450 AW, der auf dem Papier alle Anforderungen zu erfüllen schien. Aber leider nur in der Theorie.

Die Schwierigkeiten begannen schon beim Packen……
Meine Canon EOS 60D mit Batteriegriff und angesetzten 18-55mm Objektiv liess sich nur schwer sicher und platzsparend verstauen, ohne dass es Beulen gibt.
Auch mein externes Blitzgerät konnte ich nicht ohne Beulen mit der Schutzhülle verpacken.
Zwar gibt es viele kleine Tässchen, die sind aber alle zu klein geraten…… zu klein, um ein Speicherkarten-Etui aufzunehmen, zu klein, um Pol- und ND-Filter mit der Schutzhülle unterzubringen.
Da ich die Sachen in den kleinen Täschchen nicht unterbringen konnte, mussten sie ins viel zu kleine Daypack-Fach.

Im Rückenteil sind zur zusätzlichen Polsterung Steroporplatten eingearbeitet.
Das ist zwar durchaus gut gemeint, führt aber leider bei Wärme auf längeren Wanderungen dazu, dass das Rückenteil schon nach kurzer Zeit völlig durchnässt ist.

Den Brustgurt hätte man sich schenken können, ich konnte damit, obwohl mein Stativ auch mit Kopf nur 2,2kg wiegt, das mittig angebrachte Stativ nicht wirklich ausbalancieren.

Auch das Laptopfach ist zu klein geraten und nimmt gerade mal ein Laptop von der Größe eines MacBook Pro auf. Besser, man verzichtet ganz drauf oder nimmt nur ein kleines Tablet mit.

Es gibt aber auch positives zu berichten.
Ein Stativ lässt sich auf 2 Arten am Rucksack befestigen:
Entweder befestigt man es mittig am Rucksack, oder man nutzt dafür eine der beiden seitlichen Netztaschen.

Mein Fazit: Für die Stadt ist dieser Rucksack brauchbar, für eine mehrstündige Wanderung auf unbefestigten Wegen für mich persönlich nicht brauchbar.

Kommentar verfassen