Regenschutz für die Kamera

Wer kennt das Problem nicht: Man ist unterwegs und wird von einem Regenschauer überrascht.
Was jetzt tun ist jetzt die Frage:
Kamera einpacken und den Regen abwarten und vielleicht auf unwiederbringliche Fotos verzichten?
Hier ist die Antwort. Eigentlich ist die Antwort einfach und kann nur lauten:
Ein Regenschutz für die wertvolle Kameraausrüstung muss her.

Ich berichte hier von der Walimex Regenschutzhülle für SLR Kameras:
Die Regenschutzhülle eignet sich für DSLR-Kameras mit Objektiven bis zu 200mm Brennweite. Ich selbst habe die Regenschutzhülle mit einem Tamron 70-300mm ausprobiert……es gab keine Probleme.
Auch ein angebrachter Batterie-Handgriff bietet keine Probleme.
Die Verwendung des kameraeigenen Aufklappblitzes ist zwar prinzipiell möglich, da das Sichtfenster jedoch nicht sehr flexibel ist, sollte man diesen schon vor dem Anbringen der Schutzhülle ausklappen.

Ich hatte zwar gelegentlich bei der Verwendung mit dem Tamron seitlich Abschattungen auf einer Seite, schiebe das aber bislang auf kleinere Schwierigkeiten beim Handling.

Die Regenschutzhülle besteht aus Nylon, ein großes, durchsichtiges Sichtfenster an der Oberseite bietet eine gute Sicht auf das Display und die Bedienelemente  der Kamera.
An den beiden seitlichen Armeinschüben befinden sich Kordelzüge, um zu verhindern, das dort Feuchtigkeit eindringt.

Die Kamera lässt sich mit dem Regenschutz sowohl aus der Hand als auch mit einem Stativ benutzen.
Für die Benutzung mit Stativ ist an der Unterseite der Schutzhülle ein Doppelreißverschluß angebracht.

Auch wenn der Regenschutz die Kamera bei Regen trocken hält……..Irgendwann lässt auch der beste Regenschutz Feuchtigkeit durch. Für einen Einsatz bei längerdauerndem Regen ist die Hülle eher nicht gedacht.

Durch die Stativöffnung ist der Regenschutz mit wenigen Handgriffen angebracht. Trotz allem empfiehlt es sich, vor der ersten Verwendung ein paar Trockenübungen zu machen.
Als zusätzlichen Objektivschutz empfiehlt sich die gleichzeitige Verwendung einer Sonnenblende. Die Sonnenblende bringt gerade bei kurzen Objektiven auch ein paar Zentimeter mehr Spielraum zum befestigen des Regenschutzes am Objektiv, denn gerade bei kurzen Objektiven ist das Anbringen etwas problematisch, aufgrund der kurzen Bauform.
Bei längeren Objektiven wie z.B. Tele-Zooms gibt es diesbezüglich keine Probleme.
Bei der Verwendung der Kamera aus der Hand sollte man den Reißverschluß an der Unterseite der Schutzhülle zuziehen.

Wenn man diese wenigen Hinweise beachtet, kann auch ein plötzlicher Regenschauer der Kamera nichts mehr anhaben.
Durch den Regenschutz lassen sich bspw. auch Aufnahmen hinter einem Wasserfall umsetzen, ohne dass die Kamera Schaden nimmt.
Der Regenschutz braucht wenig Stauraum und kann daher immer mitgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*