Anzahl der Auslösungen bei Canon und Nikon auslesen

Der Verschluss von DSLRs ist meistens auf eine Auslöse-Zahl von etwa 150000 ausgelegt (bei den professionellen Kameras natürlich mehr). Wer seine Kamera verkaufen will oder eine gebrauchte Kamera kaufen will, für den ist die Zahl der Auslösungen natürlich wichtig.
Eine, wenn auch teure, Möglichkeit besteht darin, die Auslösungen vom jeweiligen Hersteller auslesen zu lassen.

Doch geht es auch billiger?
Ja, es geht……..

Canon Kameras

Bei Canon benötigen wir das kleine Tool Canon EOS Camera Info.


Einfach die DSLR per USB am PC anschließen, während die Kamera noch ausgeschaltet ist.
Erst dann die Kamera einschalten und darauf warten, dass alle Treiber installiert sind.
Jetzt startet ihr EOS Camera Info und könnt die Zahl der Auslösungen ablesen..

Nicht unterstützte Kamera-Modelle:

  • Canon EOS 750D
  • Canon EOS 760D
  • Canon EOS 7D Mark II
  • Canon EOS 5DS
  • Canon EOS 5DS R
  • Canon EOS 5D Mark IV
  • Canon EOS-1D X Mark II

Statt mit EOS Camera Info könnt ihr die Auslösungen bei vielen Canon-Kameras auch mit der Software Magic Lantern auslesen.
Im Gegensatz zu EOS Camera Info zeigt Magic Lantern auch an, wie intensiv die Kamera im Live-View-Modus genutzt wurde, denn Live View belastet den Verschluss genauso.

Nikon-Kameras

Wer eine DSLR von Nikon besitzt, kann die Zahl der Auslösungen relativ simpel aus den Exif-Daten eines unbearbeiteten Bildes auslesen:
Nikon speichert die Zahl der Auslösungen bei allen DSLR ab 2005 in den Exif-Daten.

Photoshop CC

Öffnet zuerst eine JPG- oder RAW-Datei im NEF-Format. Danach klickt ihr auf DateiDateiinformationen.
Im linken Auswahlmenü klickt ihr nun auf Raw-Daten und sucht nach dem Eintrag aux:ImageNumber.

Photoshop CS 6 oder älter

Bei älteren Photoshop-Versionen öffnet ihr ebenfalls die Dateiinformationen, klickt dann aber auf Erweitert und dann auf Schema, um die ImageNumber zu sehen.
Bei Photoshop CS6 heißt der Menüpunkt RAW-Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*